Locker, familiär und kurzweilig ging es am 12. Mai beim Muttertagscafé der CDU Karlsruhe zu. Günther Oettinger, EU-Kommissar für Haushalt und Personal, war nach Durlach gekommen, um den Kreisverband und den nordbadischen Europaabgeordneten Daniel Caspary im Europawahlkampf zu unterstützen.

Klare Worte gab es für die rund 60 Gäste vor dem Café Kehrle bei der Begrüßung durch den stellvertretenden Kreisvorsitzenden, Stadtrat Sven Maier, ebenso wie anschließend von Günther Oettinger, der für eine rege Teilnahme an der Europawahl warb.

„Wenn die Europäische Union nicht erdrückt werden will, müssen wir mehr denn je dafür kämpfen“, so Oettinger. Für die Zukunft forderte der frühere baden-württembergische Ministerpräsident von der EU klare Strategien für einen stärkeren Zusammenhalt und einen Ausbau der Digitalisierung.

In Sachen Migrationspolitik sprach sich Oettinger einen besseren Schutz der Außengrenzen und weiterhin offene Binnengrenzen aus. Der 65-Jährige erinnerte sich an seine Studienzeit mit innereuropäischen Grenzkontrollen und die Notwendigkeit des Geldumtauschs bei Aufenthalten im europäischen Ausland. Solche Verhältnisse dürfe es nicht wieder geben.

Ihr Ansprechpartner

Heilmann

Heinz-Peter Heilmann

Kreisgeschäftsführer der CDU Karlsruhe-Stadt

E-Mail senden Anrufen (0721/912690)

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag