Gemeinsam mit der FDP Karlsruhe hat die CDU Karlsruhe an diesem Samstag den 30. „Tag der Deutschen Einheit“ begangen. Da eine Großveranstaltung in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nicht möglich ist, haben sich Vertreter beider Parteien am Samstag am „Berliner Meilenstein“ am Durlacher Tor getroffen

Zunächst legten die Kreisvorsitzenden Ingo Wellenreuther MdB und Hendrik Dörr zusammen mit dem gemeinsamen OB-Kandidaten von CDU und FDP, Sven Weigt, am sogenannten „Berliner Meilenstein“ am Durlacher Tor anlässlich des 30. Jahrestages der deutschen Wiedervereinigung einen Kranz für die Opfer des SED-Regimes nieder. Der „Berliner Meilenstein“ wurde am damaligen Tag der Deutschen Einheit, am 17. Juni 1961, in Karlsruhe aufgestellt, um die Erinnerung an die geteilte Stadt Berlin und an das von DDR-Gebiet umgebene West-Berlin wachzuhalten und als Mahnung, die Wiedervereinigung Deutschlands nicht aus dem Auge zu verlieren.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand vor allem die Freude über die friedliche Wiedervereinigung und das seither Erreichte. „Die Deutschen können stolz sein darauf, was sie nach 30 Jahren intensiver Arbeit erreicht haben. Wir müssen uns immer dieses historischen Glücks der Wiedervereinigung bewusst sein und darüber, dass damals alles friedlich verlief“, sagten Wellenreuther und Dörr.

„Dazu brauchte es aber den Mut der Deutschen im Unrechtsstaat DDR. Es brauchte ihren Mut, gegen ein menschenverachtendes, unmenschliches System aufzubegehren. Und das taten sie auf eindrucksvolle, auf geradezu heldenhafte Weise“, erklärten Wellenreuther und Dörr. „Wir denken an diesem besonderen Tag aber auch an besondere Menschen, wie Michail Gorbatschow, Helmut Kohl und Hans-Dietrich Genscher, die die Zeichen der Zeit rechtzeitig erkannt und die Deutsche Einheit gegen manchen politischen Widerstand durchgesetzt haben.“

Über den „Berliner Meilenstein“:
Bundesverkehrsminister Hans-Christoph Seebohm ordnete nach einer Initiative des CDU-Politikers Gerd Bucerius im Jahr 1953 die Aufstellung von Berliner Meilensteinen in deutschen Städten an, die auf der Vorderseite den Berliner Bären mit der Kilometerangaben nach Berlin enthalten sollten.

Der „Karlsruher Meilenstein“ wurde nach einem Beschluss des Gemeinderats vom Grötzinger Bildhauer Josef Weber gestaltet und 1961 an der Durlacher Allee aufgestellt. Der heutige Stein ist eine 1973 gefertigte genaue Nachbildung des Originals, das zuvor durch einen Unfall und Bauarbeiten schwer beschädigt wurde. Der 2,2 Tonnen schwere Stein wurde im September 2011 aufgrund der Bauarbeiten für die Kombilösung entfernt und im August 2018 wieder aufgestellt.

Ansprechpartner

CDU Karlsruhe-Stadt

Kreisgeschäftsstelle der CDU Karlsruhe-Stadt

+49 721 912690
mail@cdu-karlsruhe.de

Vorheriger Beitrag