Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden wirtschaftlichen Folgen appelliert die CDU Karlsruhe an die Mitglieder des Karlsruher Gemeinderats, die geplante Abschaffung der sogenannten Brötchentaste in Durlach und Mühlburg in der heutigen Sitzung auf unbestimmte Zeit zu verschieben.

Die CDU schließt sich damit einem interfraktionellen Änderungsantrag von FDP und Freie Wähler | FÜR Karlsruhe an. Die linke Mehrheit des Gemeinderats hatte am 21. Januar dieses Jahres die Abschaffung der Brötchentaste beschlossen.

Die Corona-Pandemie stellt den Einzelhandel vor große Herausforderungen und eine ungewisse Zukunft. Viele kämpfen um die Existenz und den Erhalt von Arbeitsplätzen. Gerade während der Corona-Krise stellt die Abschaffung der Brötchentaste eine weitere Bedrohung für den Einzelhandel in den B-Zentren dar.

Der Erhalt der Brötchentaste wäre ein starkes und wichtiges Signal an die lokalen Einzelhändler und ihre Beschäftigten in Durlach und Mühlburg, dass sie von der Politik auch in der Corona-Krise nicht im Stich gelassen werden.

Die Einzelhändler sind durch die Corona-Krise bereits schwer getroffen worden und sollen nicht durch eine Entscheidung der linken Mehrheit überflüssig belastet werden.

Ansprechpartner

CDU Karlsruhe-Stadt

Kreisgeschäftsstelle der CDU Karlsruhe-Stadt

+49 721 912690
mail@cdu-karlsruhe.de

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag