CDU: Erfolgreiche „Brötchentaste“ muss erhalten bleiben

Der CDU Kreisverband Karlsruhe-Stadt, die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Karlsruhe (MIT) und die CDU Ortschaftsratsfraktion Durlach plädieren für den Erhalt der sog. Brötchentaste in Karlsruhe, die ein 30-minütiges kostenfreies Parken erlaubt.

„Der derzeitige Spardruck bei der Stadt Karlsruhe darf nicht zu einer Abschaffung der erfolgreichen „Brötchentaste“ in Durlach und Mühlburg führen“, fordert der CDU Kreisvorsitzende Ingo Wellenreuther.
„Die „Brötchentaste“ ist eine Erfolgsgeschichte, von der Einzelhandel, Gastronomie und Handwerks-Fachhandel genauso wie die Bürger profitieren“, ergänzt Gregor Wick, Vorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Karlsruhe (MIT), die im Jahr 2004 die Einführung der „Brötchentaste“ mit einer entsprechenden Forderung anstieß.
Auf Initiative der CDU Ortschaftsratsfraktion wurde die „Brötchentaste“ auch in Durlach eingeführt. Deren Vorsitzender, Michael Griener, erklärt: „Der Parkplatzsuchverkehr in Durlach hat deutlich nachgelassen und vor allem die Einzelhändler rund um den Altstadtring sowie Kunden und Besucher profitieren von dieser Einrichtung“.

„Mindereinnahmen durch die „Brötchentaste“ bei den Parkgebühren dürfen nicht isoliert betrachtet werden. Die „Brötchentaste“ hat zu einer Attraktivitätssteigerung der sog. B-Zentren in Mühlburg und Durlach geführt. Daraus resultieren höhere Umsätze und letztlich auch Steuereinnahmen für die Stadt“, verdeutlichen Griener, Wick und Wellenreuther.

Pressemeldung „Erfolgreiche „Brötchentaste“ muss erhalten bleiben“ als PDF-Dokument