CDU Karlsruhe geht mit Katrin Schütz und Manfred Groh in die Landtagswahl 2011

Die CDU Karlsruhe wird ihre amtierenden Landtagsabgeordneten Katrin Schütz für den Wahlkreis West und Manfred Groh für den Wahlkreis Ost auch für die nächste Landtagswahl am 27. März 2011 ins Rennen schicken. Dies entschieden knapp 200 Mitglieder bei der Nominierungsveranstaltung am 12. März 2010 in der Sängerhalle Knielingen.

Manfred Groh, tätig im Finanz- und im Wirtschaftsausschuss des Landtags, hob in seiner Bewerbungsrede die hohe Bedeutung von leistungsfähigen Autobahnen, Straßen und Schienenwege für eine gute wirtschaftliche Fortentwicklung der Region Karlsruhe hervor. Er betonte dabei die Fortsetzung der Nordtangente über den Autobahnanschluss Nord hinaus sowie die über Karlsruhe führenden europäischen Schiennetze Magistrale für Europa und die Traversale von Rotterdam nach Genua. Groh versprach, seinen Einsatz für ein Musikgymnasium fortzusetzen, damit Karlsruhe den Zuschlag für diese Einrichtung zur Förderung musikalisch Hochbegabter erhalte.

Ersatzkandidatin im Wahlkreis Ost wird wie bei der letzten Wahl Stadträtin Bettina Meier-Augenstein sein, die sich bei der Wahl gegen Stadtrat Dr. Albert Käuflein durchsetzte. Meier-Augenstein wird den Wahlkampf thematisch insbesondere mit der Familienpolitik bereichern, die in der CDU Karlsruhe in den letzten Jahren hohe Bedeutung eingenommen hat und für die die Stadträtin in der CDU Fraktion wesentlich mitverantwortlich ist.

Katrin Schütz hielt in ihrer Bewerbungsrede ein Plädoyer für eine basisorientierte Politik. Neben der Bildungspolitik legte die Stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Wissenschaft, Forschung und Kunst besonderes Augenmerk auf die Wissenschaftspolitik und unterstrich dabei das KIT als Aushängeschild für Karlsruhe. Die Bedeutung dieser Themen betonte die Abgeordnete, die auch Mitglied des Wirtschaftsausschusses ist, durch deren Verknüpfung mit der wirtschaftlichen Entwicklung der Region und des Landes. Ein weiterer Schwerpunkt in ihrer Ansprache galt Familien und Kindern, wobei sie die Verpflichtung der Politik gegenüber den nachfolgenden Generationen beschrieb.

Als Ersatzkandidat wird Stadtrat Dr. Thomas Müller den Wahlkampf im Wahlkreis West unterstützen. Der Facharzt für Anästhesie, Notfallmedizin werde sich dabei wie auch bei seiner Stadtratstätigkeit vor allem der Sozial- und Gesundheitspolitik annehmen und somit die Schwerpunkte von Katrin Schütz ideal ergänzen.